Die Bedeutung des Indischen Ozeans für die Sicherheit Asiens und für den Welthandel - Die Rolle Indiens

Hans-Georg Wieck

Abstract


Mehr als vierzig Staaten betrachten sich als unmittelbare oder indirekte Anrainer des Indischen Ozeans. Auswärtige Mächte wie die USA, Frankreich und Großbritannien unterhalten Stützpunkte in diesem Raum. Sie sind Vertragspartner in multilateralen Sicherheitsabkommen oder Teilnehmer an Sicherheitskonferenzen wie dem Regionalforum, das von den ASEAN-Mitgliedstaaten entwickelt wurde. Zu den Gesprächspartnern dieses Forums gehören auch China, die Russische Föderation, Japan und die Europäische Union. Mag man heutzutage auch wenig in der internationalen Fachpresse über den Indischen Ozean selbst erfahren, so mangelt es an den neuralgischen Punkten wie dem Persischen Golf und im Roten Meer mit dem Suezkanal, aber auch in der Nachbarschaft einer der wichtigsten internationalen Meerengen - der Straße von Malakka - nicht an Konfliktstoff. Diese neuralgischen Punkte lassen auf eine große Bedeutung des Indischen Ozeans für den Welthandel schließen.

Schlagworte


Indien; Indischer Ozean; Bedeutung/Rolle; Außenhandel; Internationaler Handel; Globalisierung; Geschichte; Anrainerstaaten; Regionale internationale Wirtschaftszusammenarbeit; Gemeinsame Wirtschaftspolitik von Staaten/Staatengruppen

Volltext:

PDF



DOI: http://dx.doi.org/10.11588/ijb.2000.0.1207

URN (PDF): http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:16-ijb-12071

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2000 Hans-Georg Wieck

ISSN: 2511-4514 (Internet)

ISSN: 1436-1841 (Druck)