Indiens Innenpolitik im Berichtsjahr

Joachim Betz

Abstract


Die ersten Monate des Jahres 1997 waren geprägt von deutlicher werdenden Versuchen der Kongreßppartei , den Kurs der Regierung, die auf ihre Unterstützung von außen angewiesen war, wieder stärker zu beeinflussen bzw. diese, sollte die Strategie nicht verfangen, auszuhebeln. Hauptprotagonist dieser Bestrebungen war der neue Kongreßpräsident Sitaram Kesri, der sich im Januar 1997 auch als Fraktionsführer (gegen so prominente Rivalen wie Sharad Pawar) durchgesetzt hatte. Er installierte in der Fraktionsführung junge Leute seiner Wahl, die instruiert wurden, die Regierung v.a. auch bezüglich der Resultate ihrer Wirtschaftspolitik zu attackieren.

Schlagworte


Indien; Innenpolitische Lage/Entwicklung; Politische Partei; Koalitionsregierung; Regierungschef; Gujral, Inder Kumar; Vajpayee, Atal Bihari; Gesellschaftliche Opposition/Politische Opposition; Gandhi, Sonia

Volltext:

PDF



DOI: http://dx.doi.org/10.11588/ijb.1998.0.1418

URN (PDF): http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:16-ijb-14184

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 1998 Joachim Betz

ISSN: 2511-4514 (Internet)

ISSN: 1436-1841 (Druck)