Wissenschafts- und Forschungspolitik Indiens

Helmut Lüders

Abstract


Ein Land mit mehr als einer Milliarde Menschen, in dem rund ein Drittel der Kinder unterernährt ist und mindestens 300 Milliionen Menschen unter der Armutsgrenze leben, plant ernsthaft, Menschen auf dem Mond land zu lassen, will eine wiederverwendbare Raumfähre konstruieren und baut eigene Satelliten mit Kameras zur Fernerkundung mit einer Auflösung von einem Meter. Ein Land mit einer Analphabetenrate von rund 35 Prozent kämpft mit dem Problem, dass zu viele Computerspezialisten und bald auch Forscher der Biotechnologie von Industrieländern abgeworben werden. Ein Land, in den Astrologie Lehrfach an einigen Universitäten geworden ist, führte eine zielstrebige Forschungsföderung durch und beschäftigt eine drittel Million Menschen in der Forschung, davon weit mehr als 100.000 Wissenschaftler, von denen viele eine exzellente Ausbildung in den USA oder Großbritannien genossen haben.

Schlagworte


Indien; Forschungs- und Wissenschaftspolitik; Forschungsförderung/Forschungsfinanzierung; Forschungsinstitut; Nationale technologische Zusammenarbeit; Wirtschaft; Raumfahrt; Biotechnologie; Agrarwissenschaften; Informations-/Kommunikationstechnologie

Volltext:

PDF



DOI: http://dx.doi.org/10.11588/ijb.2002.0.1470

URN (PDF): http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:16-ijb-14702

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2002 Helmut Lüders

ISSN: 2511-4514 (Internet)

ISSN: 1436-1841 (Druck)