Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren deutscher Firmen auf dem indischen Markt

Johannes Wamser

Abstract


Indien ist nicht nur einer der größten Staaten der Erde, sondern auch eine der am stärksten aufstrebenden Volkswirtschaften der Welt. Das reale Wirtschaftwachstum lag in den letzten zehn Jahren bei über 6% pro Jahr und die Kaufkraft der Bevölkerung hat sich zwischen 1999 und 2004 mehr als verdoppelt. Die weitere Entwicklung wird unverändert optimistisch gesehen, u.a. belegt durch die stetig wachsende Investitionstätigkeit. Indien ist inzwischen zu einem der wichtigsten Empfänger ausländischer Investitionen in Asien aufgestiegen und zählt schon heute, besonders aber in der Zukunft zu den größten Absatzmärkten der Welt. Selbst bei pessimistischer Schätzung ist der indische Markt heute immerhin schon so groß wie der von Deutschland, Frankreich und den Niederlanden zusammen.

Schlagworte


Indien; Deutschland; Wirtschaftsunternehmen; Direktinvestition; Internationale Wirtschaftsbeziehungen

Volltext:

PDF



DOI: http://dx.doi.org/10.11588/ijb.2005.0.1501

URN (PDF): http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:16-ijb-15013

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2005 Johannes Wamser

ISSN: 2511-4514 (Internet)

ISSN: 1436-1841 (Druck)