Systemstabilisierung und Familienkonzepte in der chinesischen Medizin

  • Paul U. Unschuld (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Identifier (Dateien)

Abstract

Das Thema "Familienkonzepte in ihrer Bedeutung als Elemente sozialer Sicherung" läßt sich auf verschiedene Weise in die ethnomedizinische Diskussion einbeziehen. In dem hier vorgelegten Beitrag gilt es aufzuzeigen, wie in China über einen längeren historischen Zeitraum hinweg die gesellschaftspolitischen Interessen der Jeweils herrschenden Gruppen oder auch die bestehende gesellschaftspolitische Struktur zum einen die Inhalte der offiziell anerkannten und geförderten heilkundlichen Vorstellungen bestimmten und zum anderen das Aufkommen einer selbständigen Gruppe von Medizinern zugunsten einer familiär auszuübenden Gesundheits- und Krankenpflege weitgehend verhinderten.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2018-02-12
Sprache
de