Die Elektronikindustrie Süd-Koreas - Bisherige Entwicklung und volkswirtschaftliche Bedeutung

  • Peter Christian Darjes (Autor/in)
  • Hans-Helmut Taake (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Identifier (Dateien)

Abstract

Zur Erzeugung anhaltenden wirtschaftlichen Wachstums ist im dritten südkoreanischen Fünfjahrplan (1972—76)1 eine zweigleisige Investitionsstrategie zur Weiterentwicklung der Verarbeitenden Industrie vorgesehen: Aufbau einer eigenen Schwerindustrie (Importsubstitution) sowie weiterer Ausbau einer technologisch anspruchsvolleren Leichtindustrie (Schaffung neuer Exportmärkte). Das Exportangebot soll diversifiziert werden und sich von den traditionellen Exportprodukten wie Textilien, Sperrholz und Perücken zunehmend auf elektronische Produkte, einfachere Maschinen und Schiffe verlagern. Der Ausbau der Elektronikindustrie genießt dabei hohe Priorität3.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2018-02-28
Sprache
de