Birmas renovierte Regierung

  • Klaus Fleischmann (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Identifier (Dateien)

Abstract

Am 20. April 1972 wurde die Regierung der Union von Birma umgebildet. Ressortwechsel hat es in den letzten Jahren wiederholt gegeben, doch kam ihnen in den meisten Fällen keine grundlegende Bedeutung zu. Auch dieses Mal sind nicht die Ressortwechsel das Entscheidende an der Umbildung, sondern die Tatsache, daß fast alle Minister-Offiziere, allen voran General Ne Win, ihre Uniform ausgezogen und den Dienst quittiert haben. Dies ist eine konsequente Fortsetzung des Programms, das Ne Win beim Vierten Seminar der „Burma Socialist Programme Party“ (BSPP) im November 1969 angekündigt hatte: die Rückgabe der Macht in die Hände des Volkes. Als offiziell nie verlautbarte zweite Komponente gehört hierzu die Sicherung der Nachfolge Ne Wins, der Diadochenkämpfen nach seinem Abtreten Vorbeugen möchte. Daher war er bestrebt, seinem potentiellen Nachfolger San Yu einen entsprechenden Rückhalt in der Armee und über die Partei im Volk zu sichern.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2018-02-28
Sprache
de