Wie man die Bewegung in Bewegung hält: Die Shivsena in Maharashtra

  • Julia Eckert (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Identifier (Dateien)

Abstract

Das Jahrtausend endete für die Shivsena mit einer Krise. Die Partei, die sich seit ihrer Gründung 1966 mit einem Programm eines mit gewalttätigen Aktionen und populistischen Gesten gespickten Hindunationalismus in Maharashtra etabliert hat und der es 1995 im Verein mit der BJP gelungen war, die Kongresspartei auch in ihrer westindischen Hochburg zu entmachten, verlor im Oktober 1999 die Wahlen zur Landesregierung. Eine Koalition des Congress (I) und der neu gegründeten National Congress Party (NCP) unter Maharashtras big man Sharad Pawar übernahm die Regierung in diesem westlichen Bundesland, das die Shivsena schon allein auf Grund ihrer regionalistischen Positionen zu regieren beansprucht. Damit schien die Partei schon nach ihrer ersten Regierungsperiode an ihre Grenzen gestoßen zu sein. (...).

Statistiken

Last Weeks
KW
Downloads
Current Year
2019
Downloads
Prior Year
2018
Downloads
All Years
Downloads
Logo OA-Statistic
Veröffentlicht
2017-01-31
Sprache
de
Beitragende/r oder Sponsor
GIGA
Schlagworte
Indien; Politische Partei; Maharashtra; Wahl/Abstimmung; Politische Ziele; Soziale Partizipation; Gewalttätigkeit; Innerparteiliche Entwicklungen