Das unabhängige Kino Südostasiens: Eine Einführung

  • Tilman Baumgärtel (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Abstract

Das Independent-Kino Südostasiens gäbe es nicht ohne die vergleichsweise billigen digitalen Videokameras, die seit Ende der 1990er Jahre erhältlich sind, und die Möglichkeit, den Schnitt sowie die Postproduktion an handelsüblichen Computern zu erledigen. Erst diese technische Entwicklung hat im letzten Jahrzehnt in Ländern der Region, die zuvor kaum ästhetisch-künstlerische Filme hervorgebracht haben, ein eigenes Art-House-Kino hervor gebracht, das in der internationalen Filmszene inzwischen den Status des Geheimtipps bereits hinter sich gelassen hat. Gleichzeit – und möglicherweise wenigstens teilweise motiviert durch die jungen Filmemacher, die sich von den oft schwierigen Produktionsbedingungen nicht abhalten ließen, ihre höchst persönlichen Filme zu machen – hat auch das zuvor oft darbende Mainstream-Kino in einigen Ländern Südostasiens in den letzten Jahren ein erstaunliches Comeback erlebt. Länder wie die Philippinen, Indonesien und Malaysia konnten so an das »Goldene Zeitalter« der lokalen Kinokultur nach dem Zweiten Weltkrieg anknüpfen

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2018-12-17
Sprache
de