Human Rights Impact Assessment: Menschenrechtliche Sorgfaltspflichten – Wie und warum Unternehmen in Zukunft mehr Verantwortung übernehmen müssen

  • Mario E. Maderazo (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Abstract

Die Verträglichkeitsprüfung ist eine Methode zur Identifizierung zukünftiger Auswirkungen auf eine gegenwärtig geplante Aktion. Die Menschenrechtsverträglichkeitsprüfung oder auch menschenrechtliche Folgenabschätzung (Human Rights Impact Assessment – HRIA) ist ein Prozess zur Feststellung der Auswirkungen durch eine bestimmte Aktivität, eines Projekts oder einer Strategie. Zugrunde liegen die Normen internationaler Menschenrechtsgesetzgebung, wie der UN-Menschenrechtscharta und die Internationalen Pakte über bürgerliche und politische sowie wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2018-12-18
Sprache
de