Marginal und Mittendrin: Informelle Siedlungen und Manila als Global City Projekt

  • Marcel Müller (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Abstract

»100.000 slum folk must go«, so betitelte der Philippine Daily Inquirer am 15. August 2012 einen Artikel über die geplante Umsiedlung von informellen Siedlungen entlang der Wasserwege und überflutungsgefährdeten Bereichen in Manila. Ziel dieser Maßnahme sei es, die Bewohnerinnen in weniger gefährdete Gebiete umzusiedeln und die Wasserwege freihalten zu können. Mit solchen und ähnlichen Vorwänden werden oftmals Projekte der Stadtplanung hinsichtlich auf informeller Siedlungen in Manila ins Leben gerufen.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2018-12-18
Sprache
de