Krise geht, Armut bleibt – Die sozialen Folgen der Asienkrise sind heute noch zu spüren

  • Florian A. Alburo (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Abstract

Die Philippinen standen nicht im Zentrum der Asienkrise. Dennoch spürte das Land ihre Auswirkungen an verschiedenen Fronten. Obwohl alle betroffenen Länder gleichermaßen unter den sozialen und ökonomischen Folgen zu leiden hatten, scheinen die Philippinen eines der Länder zu sein, die auf lange Sicht ernster betroffen waren und die negativen Auswirkungen heute noch spüren. Ohne einen ausreichenden Puffer an natürlichen Ressourcen, Einnahmen, sozialer Infrastruktur und einer fehlenden ökonomischen Basis mussten die vielen Kleinverdiener die Last der Krise tragen, die Arbeitslosigkeit verschlimmerte sich und die Armut wuchs.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2018-11-28
Sprache
de