Lapunti: Eine philippinische Stockkampfart in Deutschland

  • Michaela Böhm (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Abstract

Der Stock tippt  gegen die linke Schulter, eine knappe Verbeugung. Ab jetzt gilt es, nie die Augen des Gegners aus dem Blick zu verlieren. Die Waffen kreuzen sich, springen mit einem Klacken auseinander, schwingen am eigenen Körper entlang, als wollten sie den Gegner necken, ihn täuschen, in die Irre führen, um unvermutet einen geraden Stoß in die Mitte zu setzen. Wieder spielen die beiden Stöcke, treffen sich, wehren ab, tanzen unsichtbare Achten bis zum nächsten Angriff. Ein Hebel und schon legt sich der Stock um die Schultern des Gegners wie eine Schlange, die gleich zuzieht, der Gegner knickt ein, ein Poltern, die Waffe fällt zu Boden.  

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2018-11-06
Sprache
de