Szenen aus dem Squatterviertel: Eine filmische Milieustudie – lebendig und humorvoll

  • Gabie Hafner (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Abstract

Hautnah in einem ziemlich wörtlichen Sinn zeigt Jeffrey Jeturian in seinem  Spielfilm »Pila Balde« das Leben in einer Squattersiedlung in Manila.  Nachdem Jeturians erster Film zwar kein kommerzieller Erfolg war, aber gute Kritiken bekommen hatte, gab es für ihn die Chance, ein zweites  Projekt zu verwirklichen. Dabei sollte er allerdings nach dem Wunsch der Produzentin mehr an die Einnahmen an der Kinokasse denken. Das ist ihm gelungen, »Pila Balde« von 1999, gedreht innerhalb von 13 Tagen mit einem Budget von 50.000 Dollar, spielte in den philippinischen Kinos Gewinn ein.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2018-11-06
Sprache
de