Land in Sicht? – Landreform und Landnutzung in neoliberalem Umfeld: Das Landreformprogram – Schwach auf der Brust

  • Niklas Reese (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Abstract

Die Philippinen sind eine Feudalgesellschaft. Seit spanischen Zeiten hat sich eine kleine landbesitzende Klasse herausgebildet, die weite Teile des Ackerlandes besitzt oder kontrolliert — und die Mehrheit der Landbevölkerung lebte, als Landarbeiterinnen oder als Pächter in Abhängigkeit von ihnen. Daran haben die zahlreichen Landreformprogramme dieses Jahrhunderts nichts geändert.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2018-10-02
Sprache
de