150 Millionen Dollar für die Folteropfer

  • Matthias Drilling (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Abstract

Geheimdiplomatie zwischen Verhandlungspartnern, gegenseitige Verunglimpfungen der Anspruchsberechtigten und Instrumentalisierung der Folteropfer begleiten den Konflikt um die Verteilung der Marcos-Gelder. Hatte Präsident Joseph »Erap« Estrada sein über die Presse angekündigtes »Weihnachtsgeschenk« im vergangenen Jahr noch nicht auszahlen können, so scheint jetzt ein neuer Deal vereinbart: die Folteropfer werden 150 Millionen Dollar erhalten und dafür auf alle weiteren Forderungen verzichten. Doch um die Details wird noch heftig gestritten.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2018-10-02
Sprache
de