Die Wahlen: Farce oder Fortschritt?

  • Gerhard Will (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Abstract

Mit dem Staatsstreich im Juli 1997 schien Hun Sen das Ziel erreicht zu haben, für das er seit der Wahlniederlage im Jahre 1993 ebenso beharrlich wie skrupellos gearbeitet hatte: die Ausschaltung aller oppositionellen Kräfte und die Alleinherrschaft der von ihm geführten Kambodschanischen Volkspartei (CPP). Nachdem alle vorangegangenen Schritte Hun Sens bei jenen Staaten, die Kambodschas Haushalt zu 40 Prozent finanzieren, allenfalls kritische Kommentare aber keine Sanktionen ausgelöst hatten, konnte Hun Sen davon ausgehen, daß auch dieser letzte Schritt ohne einschneidende Folgen bleiben würde.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2018-10-01
Sprache
de