Die Freigabe des Marcos-Geldes: Ein bahnbrechendes Urteil – aus wessen Sicht?

  • Matthias Drilling (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Abstract

Am 10. Dezember 1997 und 15. Januar 1998 hat das Schweizerische Bundesgericht den Weg frei gemacht zur Überweisung der rund 420 Millionen Dollar in der Schweiz eingefrorenen Marcos-Gelder. Damit wurde der Entscheid des Zürcher Obergerichtes vom 20.2.1997 aufgehoben, wonach die Vermögenswerte so lange in der Schweiz zu verbleiben hätten, bis auf den Philippinen ein rechtskräftiges Gerichtsurteil die illegale Herkunft des Geldes nachweist und die eigentlich Berechtigten definiert.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2018-09-13
Sprache
de